Welcome - willkommen!


Blogging in English und auf Deutsch.
English: A key topic of this blog certainly is Bullying, and what can be done against it.
Deutsch: Ein Kernthema dieses Blogs is ganz sicherlich Mobbing, und was dagegen getan werden kann.
E: There are still lots of other topics here, too - feel free to cruise around and take a look :-)!
D: Es gibt aber auch noch viele andere Themen - schaut Euch einfach um :-)!
E: I look forward to comments on my blog entries!
D: Ich freue mich über Kommentare zu meinen Blog-Einträgen!

In the banner picture: Libera.

Wednesday, September 21, 2011

Silver Surfer (Deutsch)

English version of this blog here.
______________________________


Norrin Radd
Der Silver Surfer
(1968)
Als ich ein Kind war, habe ich Comichefte gelesen. Na ja, wer aus meiner Generation hat das nicht? Jede Woche habe ich mich durch neue Ausgaben von Superman- und Batman-Geschichten gearbeitet, und auch durch neue Ausgaben der Hefte, die von Marvel Comics veröffentlicht wurden.

Unter meinen absoluten Favoriten damals waren die Abenteuer eines sehr mysteriösen Superhelden: Der Silver Surfer (der damals noch eingedeutscht "Silberstürmer" hieß). Die Tatsache, dass er aus eigenem Willen auf einem Gerät durch die Gegend fliegen konnte, das sehr an ein Surfboard erinnerte, war ganz klar ein etwas skurriles Gedankenkind der späten 1960'er, aber das hat mich nicht gestört.

Dieser Held war der Herald einer kosmischen Entität namens Galactus, und als Superfähigkeit hatte er die sogenannte Kosmische Kraft (Power Cosmic) (es gibt leider nur einen englischsprachigen Link dazu) - eine Kraft, die ich echt cool fand, weil "sie ihren Träger dazu in die Lage versetzte, die kosmische Energie nach seinem eigenen Willen zu manipulieren". Und das schien mir echt die ultimate Superfähigkeit zu sein!!

______________________________


Peter Oakley
Der Silver Surfer
(2011)
Wer hätte gedacht, dass ich ungefähr 40 Jahre später Zeuge werden würde von einer neuen Verkörperung dieses Superhelden - in der Gestalt von jemand, der vielleicht nicht mehr auf einem Surfboard durch die Gegend zischen wird, der aber zu seiner Zeit sehr viel Crosscountry-Rennen auf seinem Motorrad gefahren ist?!

Und genau wie die fiktionale Gestalt aus den Marvel-Comics hat dieser Mann eine Art von Power Cosmic, mit der er Dinge nach seinem Willen formt, einfach nur mit ein paar Handbewegungen und einigen Klicks ...

Ich spreche natürlich von Peter Oakley, einem quasi alterslosen Gentleman von 84 Jahren, der in jenem neuen Universum der Wunder (Marvels), genannt das Internet, nun seit über fünf Jahren unterwegs ist:

Jede Woche nimmt er ein Video auf und stellt es auf seinem YouTube-Kanal geriatric1927 online (mittlerweile sind es über 300 Videos!), er unterhält seine eigene Website askgeriatric (Fragen Sie Geriatric), und er investiert sehr viel Zeit und Energie in eine Sache, die ein sehr wichtiges Thema unserer Zeit geworden ist:

Mister Oakley hilft älteren Menschen dabei, die Nutzung eines Computers zu erlernen und dann auch von den sozialen Möglichkeiten des Internets zu profitieren - natürlich basierend auf seinen eigenen Erfahrungen mit der Onlinewelt, die sehr reichhaltig und positiv sind.

Peter Oakleys Engagement in dieser Sache ist nicht unbemerkt geblieben: Interviews in im Fernsehen und in Zeitungen (in England genauso wie im Ausland) sind Teil des Lebens dieses Pensionärs geworden - wie zum Beispiel in einem vor kurzer Zeit erschienen Artikel des Daily Telegraph, der die Überschrift hat

83-year-old YouTube star leads the way online
(83-jähriger YouTube-Star zeigt den Weg in die Online-Welt)

Jawohl, der Artikel wurde veröffentlicht, noch bevor Peter Oakley am 20. August dieses Jahres seinen 84. Geburtstag feierte :-) ...

Sein Engagement für die Sache älterer Menschen hat Mister Oakley in Kontakt mit so einigen Organisationen gebracht (zum Beispiel wurde er mehrmals zu Versammlungen und Events ins Google-Hauptquartier nach London eingeladen), und er befand sich auch des öfteren in Gesellschaft von Berühmtheiten - sowohl in England als auch in den Vereinigten Staaten. Diese teilen die Ambitionen des charmanten Video-Bloggers, und geben ihm immer wieder Gelegenheit. über seine persönlichen Erfahrungen mit der Online-Community zu berichten, in der er mittlerweile selbst eine bekannte Persönlichkeit geworden ist.

______________________________


Martha Lane Fox
UK Digital Champion
Unter jenen, mit denen zusammen zu sein und zu arbeiten Peter Oakley über die Jahre hinweg das Privileg hatte, ist auch Martha Lane Fox, Co-Gründerin von Lastminute.com und offiziell ernannter "Digital Champion", die in dieser Funktion an der ambitionierten und wichtigen Aufgabe arbeitet, bis Ende 2012 jedem einzelnen britischen Haushalt den Online-Zugang zu ermöglichen.

Ihre Kampagne Race Online 2012, die von der britischen Regierung unterstützt wird, hat dabei nicht nur die junge Generation im Auge, wie man vielleicht zunächst annehmen möchte - weil das Internet ja in der öffentlichen Meinung (zumindest von jenen, die nichts mit ihm zu tun haben wollen!) mit dem Klischee verbunden wird, dass es nichts weiter ist als ein virtueller Raum, in dem Kinder (und kindische Erwachsene) Videospiele spielen und alberne Videos schauen.

Nun, nichts entspricht weniger der Wahrheit als diese Auffassung, wie es gerade gestern in einem Artikel des Daily Telegraph dokumentiert wurde:

Silver surfers as engaged as "digital natives"
(Silver Surfers sind genauso engagiert dabei wie in der digitalen Zeit Geborene)

Der Artikel stellt fest, dass zwar (gemäß aktuellen Studien) 5,7 Millionen ältere Menschen in England noch keinen Internetzugang haben, dass aber jene Senioren "die in das World Wide Web gehen, dies jeweils für längere Zeit am Stück und auch mit großem Nutzen für sich tun".

Martha Lane Fox betont: "Es sind die älteren Menschen, die den größten Nutzen davon haben, online zu sein. Das Internet ist ein lebendiges Werkzeug, das dabei hilft, Isolation zu verringern und das sicherstellt, dass Menschen weit länger in ihrem Leben selbstständig und unabhängig bleiben können."

Peter Oakley ist der lebende Beweis für dieses Statement:

Täglich online zu gehen ermöglichst es ihm, auf höchst aktive Weise an der Welt teilzuhaben und die aktuellsten Nachrichten aus aller Welt mitzubekommen. Das Internet ist Mittel für Peter Oakley, mit Freunden, anderen YouTubers und auch mit weit entfernt lebenden Familienmitgliedern zu kommunizieren. Und er wurde selbst für sehr viele Menschen dort draußen in der Onlinewelt zu einer respektierten und geschätzten Persönlichkeit mit Vorbild-Charakter (der "Internet Granddad / Großvater"): Für seine über 55.000 Abonnenten auf YouTube (und es werden stetig mehr) genauso wie für viele Online-Freunde.

______________________________


Und so freue ich mich nun auf höchst bemerkenswerte Weise, die mich zum Lächeln bringt, auf eine Welt, in der immer mehr Silver Surfer zu einem Zeil der Online-Community werden.

Es mag zwar sein, dass sie nicht wie der Superheld aus meinen Kindertagen aussehen, und in den meisten Fällen wird das Surfboard bestenfalls eine Erinnerung an vergangene Zeiten sein ... aber trotzdem verfügen sie alle über jene neue Version der Power Cosmic und werden ihre Welt durch ihren Willen und ihre Kreativität formen, wenn sie damit beginnen, das Internet zu nutzen und sich in unsere bunte Welt hier draußen einbringen. 

Ich bin überzeugt davon, dass ältere Menschen genauso viel von der Online-Community profitieren werden, wie sie dieser Gemeinschaft geben können - jeder von ihnen auf seine eigene Weise.

Woher ich das weiß?

Ich weiß es von dem besten Lehrer, den es gibt: Erfahrung - durch die Erfahrung, seit Jahren mit Peter Oakley befreundet zu sein ... dem Silver Surfer 2011 :-)!

______________________________

.

2 comments:

LenaKuschel said...

Ich bin nun ehrliche 51 Jahre ...alt.Hätte mir Jemand, vor 2 jahren gesagt, dass ich - ausgerechnet ich - schon bald meine Post, meine Einkäufe, meine Komunikation mit der Welt außerhalb meiner Burg, wie so viele andere, angenehme Dinge, über das Internet tätigen werd,- ich hätte ihm den berühmten Vogel gezeigt.
Ich war früher das, was man als absoluten Gegner dieser Technik bezeichnen könnte. Ich wollte damit nichts zu tun haben. Ich sagte stets - ich bin ein Handwerker. Im letzten Jahr hat mein Schicksal mich wieder mal, in die Knie gezwungen. Meine körperliche Verfassung war dermaßen miserabel, dass ich getwungener Weise, mehr als 1,5 J. so gut wie nie, meine vier Wände verlassen konnte. Das Leben spielte sich hinter meinen Fenstern ab. Ich war so verzweifelt.Als ich dann, auch noch nur um Haaresbreite, dem "alten Mann" wieder einmal von seiner Schüppe hopste und nach einem längeren Aufenthalt im Krankenhaus, inklusive einigen Tagen Intensivstation, mich doch noch mal, für das Leben entschied, machte mir mein "kleiner" Bruder ein Geschenk. - Quasi zur Belohnung, weil ich alles so gut überstanden hatte. - Er schenkte mir mein Laptop zu meinem 50 -ten Geburtstag. Und meine Tochter brachte mir alles Nötige bei, mit einer unbeschreiblichen Geduld.Alles, was ich heute kann, verdanke ich meinem "Kind"...und bin ihr so dankbar dafür. Hätte ich das Internet nicht gehabt, ich wäre vielleicht vom Balkon gesprungen.-Ich wohne zum Glück im zweiten Stock. Nein, im Ernst. Ich habe so viel gelernt, bin vor Allem so vielen, lieben Menschen durch das Internet begegnet.Heute, nach 1,5 Jahren, kann ich mir nicht und möchte mir nicht, das Leben ohne Inet vorstellen. Wenn ich an meine Anfänge so denke...oh je...Meine Tochter und ich, amüsieren uns köstlich, wenn wir manchmal noch darüber reden, wie ich mich anfangs angestellt habe. Mein Vater hat ein PC vom Feinsten. Ein "Apfelkörbchen", nach dem sich so mancher seine Fingerchen leckt...Und was macht er damit? - Alte Lieder hören, die Busfahrpläne schauen, alte Fotos archivieren u.s.w. Meine Tochter meint, er wisse garnicht, was sein Rechner alles kann und nutzt sein Können vielleicht zu 5% aus.Ich bin begeistert, dass es Menschen gibt, wie den "Silver Surfer". Ich werde meinem Vater von diesem Menschen erzählen und bin mir sicher, seine Neugier damit zu wecken und sich mehr zu trauen. Mein Vater ist ein Zahlenmensch. Ein Denker.Seit dem Abschied von meiner Mutter, versucht er nun, allein zurecht zu kommen und ich bin froh, dass er das Inet benutzt, denn auf diese Weise, ist er öfter drausen unterwegs. Die Tore stehen weit offen. - Wir müssen lediglich die richtigen Tasten drücken. Und so tolle Menschen, wie Mr Oakley, helfen uns dabei...

Truedantalion said...

Die Antwort von Peter Oakley auf Lenas Kommentar, in deutscher Übersetzung:

Oh, meine liebe Lena, Sie haben alle meine Gedanken mit neuer Kraft versehen, die ich über die Vorteile des Internet habe, und auch darüber, wie Familienmitglieder einem dabei helfen können, sich neue Technologien anzueignen, statt dass man dafür Hilfe von außen suchen muss. Dies ist die Botschaft, die ich vermitteln will, und ich werde zu genau diesem Thema diese Woche noch ein Video machen. Wenn es online ist, dann kann Michael Ihnen vielleicht Bescheid geben.

Happy surfing

Peter Oakley
a.k.a youtube/geriatric1927